Expandmenu Shrunk



  • Einblick in die Wirtschaftswelt

    Posted on by admin

    Beinahe täglich wird man durch die Medien mit der Wirtschaft / Wirtschaftsbegriffen konfrontiert. Gewisse Begriffe nimmt man bereits als selbstverständlich wahr, kann diese oftmals jedoch nicht erklären. Viele Wirtschaftsbegriffe hören sich relativ komplex an, sind es jedoch nicht.

    Der Wohlstand und das Leben wie wir es zurzeit kennen ist von der Wirtschaft abhängig. Nur eine funktionierende Wirtschaft kann breiten Wohlstand schaffen. Genau aus diesem Grund ist es wichtig über die Wirtschaft / tägliche Wirtschaftsbegriffe Bescheid zu wissen. Aus diesem Grund soll diese Homepage einen ersten kurzen Einblick in diese Materie ermöglichen. Es soll erklärt werden was die Wirtschaft überhaupt ist. Warum eine funktionierende Wirtschaft für die Menschen von so großer Bedeutung ist, sowie wie man die Wirtschaft in Wissenschaften – Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre, … untergliedern kann.

    Zusätzlich werden wichtige Wirtschaftsbegriffe einfach erklärt. Schlussendlich sollte jede Person über grundlegende Wirtschaftssachen / – begriffe Bescheid wissen. Das Verständnis der Wirtschaft wird zukünftig für eine funktionierende Wirtschaft immer wichtiger. Im Endeffekt sind es die Menschen welche die Grundlage für eine erfolgreiche Wirtschaft darstellen.


  • Geldmarkt

    Posted on by admin

    Am Geldmarkt findet der Handel von kurzfristigen finanziellen Mitteln statt. Vor allem diese Tatsache unterscheidet den Geld- vom Kapitalmarkt. Der Anlagehorizont am Geldmarkt ist in der Regel relativ kurz. Oftmals wird die Grenze von Geld- und Kapitalmarkt bei einem Anlagehorizont von einem Jahr gezogen.

    Im herkömmlichen Sinne versteht man unter dem Geldmarkt den kurzfristigen Handel von finanziellen Mitteln unter Banken.

    Diese Begriffsdefinition ist jedoch zu explizit. Umgangssprachlich stellt der Geldmarkt jenen Markt dar, wo alle Marktteilnehmer, nicht nur Banken, kurzfristig finanzielle Mittel veranlagen oder nachfragen. Am Geldmarkt werden Wertpapiere mit kurzer Laufzeit gehandelt bzw. leicht liquidierbare Finanzinstrumente.

    Im Gegensatz zum Geldmarkt gibt es noch den Kapitalmarkt. Vor allem in seiner Bedeutung, der langfristigen Veranlagung / Finanzierung unterscheidet sich der Kapitalmarkt vom Geldmarkt. Alle Anlageformen, bei welchen der Behaltezeitraum länger als ein Jahr ist, können dem Kapitalmarkt zugerechnet werden. In der Regel sind alle Aktien, Anleihen direkt dem Kapitalmarkt zuzurechnen.

    Der Kapitalmarkt ist wahrscheinlich der wichtigste Teilbereich des Finanzmarktes. Unternehmen können langfristig Gelder anlegen bzw. sich auch langfristig finanzieren.

    Den Kapitalmarkt kann man zudem in zwei Teilbereiche untergliedern. Auf der einen Seite gibt es den Primärmarkt und auf der anderen den Sekundärmarkt.

    Unter einem Primärmarkt versteht man nicht den Ort des Handelns, sondern vielmehr dient er als Begriffsbezeichnung für die Emission von Wertpapieren. Die Ausgabe von Forderungs- bzw. Beteiligungspapieren findet am Primärmarkt statt.

    Als Sekundärmarkt versteht man hingegen den Ort an welchen die Finanzprodukte danach gehandelt werden. In der Regel handelt es sich hierbei um eine Börse. Die Börse übernimmt hierbei die Zusammenführung von Angebot und Nachfrage. Zeitgleich ist sie somit für die Preisbildung verantwortlich.