Expandmenu Shrunk


Ökosoziale Marktwirtschaft

Bei der Ökosozialen Marktwirtschaft handelt es sich noch um ein verhältnismäßig recht junges Wirtschaftssystem. Die Bezeichnung Ökosozial setzt sich aus den Begriffen ökologisch und sozial zusammen. Aus dieser Betrachtungsweise kann man bereits erkennen, worauf dieses Wirtschaftssystem abzielt.

Geschichtlich betrachtet wurde die Ökosoziale Marktwirtschaft erst in den 1970er Jahren entwickelt. Zumindest der Ansatz, welchen wir aktuell kennen. Ausgehend vom schweizerischen Raum verbreitete sich diese neuartige Begriffsauffassung sehr über die gesamte Welt. Doch worum geht es überhaupt in der Theorie einer ökosozialen Marktwirtschaft?

Wie bereits kurz beschrieben setzt sich der Begriff Ökosozial aus ökologisch und sozial zusammen.  Mit ökologisch wird somit die Umwelt / Natur in die Wirtschat mit einbezogen. Sozusagen sollte mit dieser „sozial“ umgegangen werden. Die ökosoziale Sichtweise zielt darauf ab, dass man die Natur bzw. Umwelt nicht als selbstverständlich wahrnehmen sollte. Es sollte ein Umdenken stattfinden. Die Umwelt ist schlussendlich ein öffentliches Gut, welches enorme Bedeutung für die gesamte Menschheit hat / hatte / haben wird. Der Mensch ist von der Natur / Umwelt abhängig. Genau aus diesem Grund sollte mit ihr auch richtig umgegangen werden. Hierbei kommt das Wort der Nachhaltigkeit ins Spiel. Die Nachhaltigkeit besagt, dass man auf die Natur / Umwelt schauen muss. Alles hat Konsequenzen. Nur durch einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen ist ein Gesellschaftssystem, so wie wir es aktuell kennen, aufrecht zu erhalten.

Im Bereich der Marktwirtschaft wird von einer sozial gerechten bzw. innovativen Marktwirtschaft ausgegangen. Dieser Aspekt kann in verschiedenen Wirtschaftssystemen anzutreffen sein. Genau aus diesem Grunde sollte es innovativ sein. Soziale Gerechtigkeit steht hierbei im Vordergrund. Der Ansatz der sozialen Gerechtigkeit wird mittels ethischen Handelns erreicht. Wie solch ein Handeln aussieht / aussehen kann wird in der Wirtschaftsethik beschrieben.

Wird von einer ökosozialen Marktwirtschaft gesprochen, hört man meist im gleichen Zusammenhang, dass diese keine ökonomische Alternative darstellt. Oftmals wird aufgrund ihrer Ziele ein Marktversagen bzw. Marktineffizienz bewirkt. Sicherlich sind diese Kritikpunkte nicht einfach von der Hand zu weisen. Geht man von einer freien Marktwirtschaft aus, so wird man schnell feststellen, dass ökosoziale Ziele nur durch den Eingriff Dritter verfolgt werden können. Genau aus diesem Grunde kann sie niemals effizient sein.

Der Ansatz der Ökosozialen Marktwirtschaft wird in naher Zukunft immer aktueller werden. Sicherlich hat sie gewisse Aspekte, welche in Zukunft überarbeitet gehören bzw. sich ganz einfach weiterentwickeln. Irgendwann wird sich der Mensch jedoch intensiv mit dieser Lehre / Ansichtsweisen auseinandersetzen müssen. Meist ist dies jedoch erst der Fall, wenn es schon zu spät ist.




Comments are closed.